Universitätsbibliothek 4.0: Von Fluch und Segen der Technik

0

In der Tübinger Universitätsbibliothek hat die Technologisierung schon länger Einzug gehalten. Eingeführte Technik also, die menschliche Handlungen ersetzen und das Leben vereinfachen soll. So bekam etwa das Ausleihzentrum der UB im ersten Stock Selbstverbuchungsanlagen, damit die Besucher selbst Medien ausleihen und abgeben können. Bald sollen Computerterminals und das Smartphone den Nutzern der Bibliothek den Weg weisen.

Doch was bedeutet diese Technologisierung für die Nutzer und Mitarbeiter der Tübinger UB? Maike Schwarz hat mit der leitenden Direktorin der Tübinger Universitätsbibliothek, Dr. Marianne Dörr, gesprochen.

  • DSC_0077

    Dr. Marianne Dörr. Foto: Maike Schwarz

    Dr. Marianne Dörr studierte Germanistik, Romanistik und Geschichte und promovierte 1990.

    Nach Stationen an der Bayerischen Staatsbibliothek und der Hessischen Landesbibliothek ist sie seit 2008 Direktorin der Universitätsbibliothek Tübingen.  

Das könnte Dich auch interessieren

Teilen.

Über

Maike Schwarz

...studiert nach ihrem Germanistik-B.A. in Tübingen dort nun den Master "Germanistische Linguistik" im Endspurt. Beim Uniradio ist sie seit dem WS 2014/15. Sie mag Katzen und unterschätzte Sprachen wie Dänisch.

Hinterlasse einen Kommentar