Von rülpsenden Rindern und Papp-Autos

0
Gestorben wird auf der ganzen Welt. Das ist unvermeidbar. Aber die Bestattungsriten in den verschiedenen Kulturen könnten nicht unterschiedlicher sein.

Im Christentum werden die Verstorbenen auf ihrem Weg mit Gebeten begleitet. In China wollen die Angehörigen dafür sorgen, ass es den Toten auch im Jenseits gut geht. Und in Afrika müssen die Verstorbenen erst einmal den Weg ins Jenseits finden. Die Frage ist nur: Wie funktioniert das ohne Navi oder Landkarte?

  • Foto: http://bestattungshaus-haller.de/

    Andrea Maria Haller ist Leiterin des Bestattungshauses Haller in Stuttgart. Sie hat sich auf ihren Reisen mit Bestattungsritualen unter anderem aus Hong Kong und Kapstadt auseinandergesetzt.

Das könnte Dich auch interessieren

Teilen.

Über

Annika Petrasch

... studiert Germanistik und Internationale Literaturen. Sie war von 2013 bis 2017 Freelancer bei cantaloup.fm und hat sich besonders um den Aufbau der Social Media-Abteilung gekümmert.

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.