Open-Air-Semester im Biosphärengebiet Schwäbische Alb

0

Ein Semester lang frische Luft schnappen und dabei noch etwas Geld verdienen: das geht während eines Umweltpraktikums im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Von Reutlingen im Westen bis Schelkingen im Osten und von Weilheim an der Teck im Norden bis nach Zwiefalten im Süden erstreckt sich das Gebiet mit seinen markanten Hang- und Schluchtwäldern am Albtrauf, seinen Streuobstwiesen im Albvorland oder den Wacholderheiden und Ackerflächen auf der Albhochfläche. Ziel des von der Commerzbank gesponserten Projektes ist es, Studierende für nachhaltige Entwicklung zu sensibilisieren und sie vielleicht für einen Beruf im Natur- und Umweltschutz zu begeistern. Dazu gibt es noch eine Aufwandsentschädigung und eine Unterkunft, die günstig angemietet werden kann. Bewerbungsschluss ist der 15. Januar 2016.

Das könnte Dich auch interessieren

Teilen.

Über

Manuela Mild

... arbeitet seit 2010 in der Redaktion des Uniradios und jetzt bei cantaloup.fm.

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.