Raif Badawi: “Denke, was immer du willst”

0
Ein Bußgeld, zehn Jahre Haft und tausend Peitschenhiebe. Zu dieser Strafe wurde der Menschenrechtsaktivist und Blogger Raif Badawi in Saudi-Arabien wegen seiner kritischen Blogbeiträge verurteilt.

2015 wurde Badawi mit dem Sacharow-Preis des Europäischen Parlaments ausgezeichnet. Nach den ersten 50 Peitschenhieben im Januar wurden diese aufgrund seines katastrophalen gesundheitlichen Zustands und internationaler Proteste vorerst ausgesetzt, weiterhin befindet er sich in Haft.

Zum heutigen Tag der Menschenrechte: Sein Text “Denke, was immer du willst”, auf Deutsch veröffentlicht in dem Buch 1000 Peitschenhiebe. Weil ich sage, was ich denke.

  • Foto: Ensaf Haidar/PEN International. CC BY-SA 3.0 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

    Raif Badawi wurde 1984 geboren. 2008 gründete er die Website Die Saudischen Liberalen, wo er sich mit Politik und Religion in Saudi-Arabien beschäftigte. Die Seite wurde vom Staat abgeschaltet. Seit 2012 befindet sich Badawi in Haft, am 9. Januar 2015 wurde er auf dem Vorplatz der Al-Dschafali-Moschee in Dschidda mit fünfzig Peitschenhieben öffentlich
    ausgepeitscht.

  •  Das Buch, herausgegeben von Constantin Schreiber, ist im Ullstein Verlag erschienen. Der Verlag schreibt: “Diese Streitschrift versammelt die zentralen, verbotenen Texte Badawis. Sie zeigen die Spannungen zwischen einer traditionellen Auslegung des Islam und dem Anspruch auf ein selbstbestimmtes Leben in der Gegenwart. Badawi fordert Liberalismus, Toleranz, Pluralität, Meinungsfreiheit und Menschenrechte – weil sonst die arabisch-islamische Welt verloren ist.
    Enthalten ist zudem ein aktueller Text, den Raif Badawi für dieses Buch über sein Leben im Gefängnis verfasst hat.”

Teilen.

Über

Lucas Eiler

... studiert Politikwissenschaft, Allgemeine Rhetorik und Medienwissenschaft. Seit dem Wintersemester 2013 arbeitet er für das Uniradio und betreut hier auch den Social Media-Auftritt mit.

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.