Krank am Prüfungstag. Und nun?

2
In der Prüfungszeit machen viele Dozenten damit Druck, dass man bei Nichterscheinen direkt durchfällt.

Doch was ist, wenn man am Prüfungstag mit 38 Grad Fieber und einem fiesen Husten aufwacht? Was ja durchaus vorkommen kann, gerade in den kalten und ungemütlichen Tagen, die wir zur Zeit über uns ergehen lassen müssen. Hat man als Student nun schlecht Karten und ist direkt durchgefallen, wenn man zu Hause bleibt? Und sollte man lieber den ganzen Saal anstecken, nur um die Prüfung nicht nochmal schreiben zu müssen? Kaum vorstellbar.

Dennoch gibt es ein paar Regeln und Verhaltensweise, die man im Krankheitsfall am Prüfungstag beachten sollte. Damit Student sich auch in der Prüfungsphase auskurieren kann.

Was ihr beachten müsst, wenn ihr am Prüfungstag krank seid:
  • Ein Rücktritt ist vor der Prüfung möglich
  • Ein Attest kann eingereicht werden, sofern eine Prüfungsunfähigkeit und gleichzeitig eine Anwesenheitspflicht besteht
  • Das Attest muss bis spätestens drei Tage nach der Prüfung eingereicht worden sein und eine nachvollziehbare Begründung für die Prüfungsunfähigkeit liefern
  • Dr. Eckhard Sauer ist der Leiter des philosophischen Prüfungsamtes an der Universität Tübingen.

Das könnte Dich auch interessieren

Teilen.

Über

... hat 6 Semester an der Uni Konstanz studiert. Fünf davon Chemie und eines in Informatik. Seit 2014 studiert er Anglistik/Germanistik an der Uni Tübingen und ist schließlich 2015 bei cantaloup.fm gelandet.

2 Kommentare

  1. Die Infos im Podcast sind wirklich wichtig und es ist auch gut sie an dieser Stelle zu erwähnen.
    Aber diese Rahmengeschichte mit Peter ist einfach nur infantil. Wir sind an einer Universität und nicht im Kindergarten. Das Niveau des Podcasts stimmt hier leider absolut nicht.

    • Annika Petrasch
      Annika Petrasch um

      Hallo Mola,

      vielen Dank für deine konstruktive Kritik. Wir werden diese an Nghiem weitergeben.
      Um vielleicht kurz über seine Intention dahinter zu reden: Das war Nghiems erster Beitrag und ich könnte mir vorstellen, dass er das Thema durch die kleine ‘Geschichte’ etwas auflockern wollte.

      Liebe Grüße
      Annika