Nichts passiert – Kinorezension

0
Immer ums Nettsein bemüht, verursacht ein Familienvater eine Katastrophe – in Micha Lewinskys “Nichts Passiert”.

Endlich Skiurlaub! Thomas Engel (Devid Striesow) hat eine Sucht-Therapie erfolgreich beendet und fährt mit Frau und Kind in die Schweiz. Auch die 15-jährige Sarah (Annina Walt), die Tochter von Thomas’ Chef, kommt mit. Als Sarah auf einer Party vergewaltigt wird, vertraut sie sich Thomas an und bittet ihn, es nicht zu erzählen, schon gar nicht ihren Eltern. Thomas, der jedem Konflikt ausweicht und immerzu nett sein will, verschleiert den Vorfall. Nach und nach muss er ein immer dichteres Lügennetz spinnen. Schnell stehen Karriere und Familie auf dem Spiel. Von seinen eigenen Handlungen an die Wand gedrängt, krallt sich Thomas an seine Existenz- und dreht durch.

Fazit: Ein düsterer Thriller über die Abgründe des Anbiederns. Sehenswert!

“Nichts passiert” läuft momentan täglich um 20:30 im Kino Museum.

Das könnte Dich auch interessieren

Teilen.

Über

Oliver Schaub

... studiert Allgemeine Rhetorik und Politikwissenschaft. Namensgeber von cantaloup.fm mit hoher Stirn und tiefer Stimme. Seit Oktober 2014 beim Uniradio; von Mai bis Dezember 2016 studentische Hilfskraft mit Schwerpunkt "Text".

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.