Raum – Kinorezension

0
Es sind nur nun 9m², auf denen ‘Ma’ und Jack leben. Richtig leben. Das ist kleiner als ein WG-Zimmer.

Diese 9m² ist ‘Raum’. In ‘Raum’ leben Ma und Jack. Außerhalb von ‘Raum’ gibt es nur das Universum. Hunde und Menschen – das sind nur Fantasie-Geschichten. Die gibt es gar nicht wirklich. Das denkt zumindest Jack. Bis Ma ihm an seinem fünften Geburtstag erzählt, dass es außerhalb von Raum noch viel mehr gibt. Und dass sie deshalb aus Raum ausbrechen müssen.
Das Drehbuch stammt von der irisch-kanadischen Autorin Emma Donoghues, die auch das gleichnamige Buch geschrieben hat. Regie führte der irische Filmemacher Lenny Abrahamson, der für seine ‘Indipendent’-Filme bekannt ist. Auch ‘Raum’ gehört dazu.
Ich habe mich mit meiner Kollegin Lisa über die Eindrücke, die der Film hinterlässt, unterhalten.

Fazit: Ein facettenreiches Drama, das in seiner Schlichtheit besticht. Definitiv einen Gang ins Kino wert!

‘Raum’ läuft im Kino Museum immer um 15:15 Uhr und 20:00 Uhr.

Das könnte Dich auch interessieren

Teilen.

Über

Annika Petrasch

... studiert Germanistik und Internationale Literaturen. Sie war von 2013 bis 2017 Freelancer bei cantaloup.fm und hat sich besonders um den Aufbau der Social Media-Abteilung gekümmert.

Hinterlasse einen Kommentar