Bipolare Störungen – ein Leben zwischen zwei Welten

0

Vincent van Gogh, Ernest Hemingway und Virginia Woolf waren alle kreative Köpfe. Doch sie hatten noch eine weitere Gemeinsamkeit: eine bipolare Störung.

Die bipolare Störung – manchen besser bekannt als manische Depression – ist eine psychische Erkrankung, die jahrelang unentdeckt bleiben kann und oft zum Selbstmord führt. In Tübingen wird jetzt ein neues Therapiekonzept erprobt.

  • Foto: Miriam Grunau

    Foto: Miriam Grunau

    Dr. Raphael Niebler ist Diplom-Psychologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Arbeitsbereich Klinische Psychologie und Psychotherapie. Außerdem ist er Projektkoordinator des Forschungsprojekts BipoLife.
    BipoLife befasst sich mit der Psychotherapie von bipolaren Störungen bei jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 35 Jahren. Dafür werden auch noch Teilnehmer gesucht.

Das könnte Dich auch interessieren

Teilen.

Über

Miriam Grunau

...studiert seit 2014 Allgemeine Sprachwissenschaft an der Uni Tübingen und starrt Wörter gerne so lange an, bis sie ihre Bedeutung verlieren.

Hinterlasse einen Kommentar