Money Monster – Kinorezension

0

Geld – alle wollen soviel wie möglich davon. Genau das weiß Lee Gates (George Clooney) und nutzt die Gier seiner Mitmenschen skupellos aus.In seiner wöchentlichen Show “Money Monster” gibt Lee Gates Tipps zu aktuellen Aktien am Markt. Dabei treibt er seine Studioregisseurin Patty Fenn (Julia Roberts) in den Wahnsinn, denn von Skripten hält er nicht viel. Bis eines Tages Kyle Budwell (Jack O’Connell) in seine Show stürmt und ihn zwingt, eine Sprengstoffweste anzuziehen. Sein Ziel: Antworten auf den Verlust seiner Aktien, durch welchen er sein ganzes Vermögen verloren hat. Denn der Rat von Lee brachte ihn dazu, in eine bestimmte Aktie zu investieren. Von da an begeben sie sich auf eine spannende Jagd nach der Wahrheit.
Im Gespräch mit Miriam Grunau erfahrt ihr meine Meinung über den Film.

Fazit: Ein spannender und unterhaltsamer Film über die Gier der Aktionäre, der mit einer großartigen Besetzung überzeugt. Voller unerwarteter Wendungen und einer kritischen Haltung, regt der Film zum Nachdenken an.

Money Monster läuft täglich um 15:45 Uhr, 17:45 Uhr und 20:00 Uhr im Kino Museum.

Teilen.

Über

Sandra Hirsch

... studiert seit 2015 Medienwissenschaft und empirische Kulturwissenschaft an der Uni Tübingen und ist genauso lang bei cantaloup.fm.

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.