Bye, Bye Schiebeparkplatz oder: Es geht voran mit dem Talcampus

0

Von 2018 bis ca.2030 wird die Tübinger Taluni zur permanenten  Baustelle. Damit der aktuelle Masterplan Wirklichkeit wird, hat das Rektorat dazugelernt – in Sachen Kommunikation.

Diesmal arbeitet die Unileitung von Anfang an offen und eng mit der Stadt und ihren Gremien zusammen: Im Planungsausschuss der Stadt Tübingen präsentierten Vertreter der zuständigen Landesbehörde (Vermögen und Bau, vertreten durch Bernd Selbmann, den Leiter des Amtes) und der Universität (Rektor Bernd Engler und Kanzler Andreas Rothfuss) gestern Abend den Masterplan Talcampus und stellten sich ersten Fragen der Gemeinderäte.

Für August 2016 ist ein Workshop zwischen dem Amt Vermögen und Bau (VBA) und der Bauverwaltung der Stadt Tübingen geplant. Dabei sollen insbesondere für den Schiebeparkplatz und den neuen Campusplatz zwischen Mensa und Kupferbau  Planungsverfahren vereinbart werden.

Im Herbst 2016 sollen die Ergebnisse aus dem Workshop in den Gremien beschlossen werden. Über strittige Punkte sind gegebenenfalls Beschlüsse der zuständigen Gremien zu fassen. In die Vereinbarungen zwischen Stadt, Land und Universität soll auch  aufgenommen werden, wo und wie die Öffentlichkeit ,ev. auch mit weiteren Planungswerkstätten, zu beteiligen ist. Aus Sicht der Stadtverwaltung ist das mindestens bei dem zentralen Camusplatz und der Umgestaltung des Schiebeparkplatzes erforderlich.

Das könnte Dich auch interessieren

Teilen.

Über

Sigi Lehmann

... ist seit 1993 Leiterin des Uniradios. Davor 13 Jahre beim Hessischen Rundfunk, erste journalistische Gehversuche ab 1976 beim NDR.

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.