Tabu im Fußball: ‘Ich bin schwul’!

0

„Ich bin homosexuell!“ – Ein Satz, den man im Fußball selten hört. Egal ob Profi- oder Hobby-Kicker: Homosexualität ist im deutschen Lieblingssport ein Tabu-Thema.
Dabei ist die Wahrscheinlichkeit, dass es neben Thomas Hitzlsperger auch noch andere homosexuelle Fußballer gibt, groß. Schließlich liegt der homosexuelle Bevölkerungsanteil in Deutschland bei etwa 5% – und es gibt rund 3.000 Profi-Fußballer.
Das heißt natürlich nicht, dass von diesen rund 150-300 Spieler schwul sind, aber es ist trotzdem wahrscheinlich, dass es auch unter unseren Profis nicht nur eine Handvoll Schwule gibt.
Fakt ist: In Deutschland hat sich noch kein aktiver männlicher Profifußballer getraut, zu seiner homosexuellen Orientierung zu stehen. Dabei sollte dies doch eigentlich gar kein Tabu-Thema mehr sein.

Christopher Street Day hin oder her:

Der Fußball braucht noch immer ein ‘Coming Out’ – um endlich mit Klischees aufzuräumen, erklärt Jens Maier, Unterhaltungschef beim Stern und Mitglied des Vereins Hamburg Pride e.V.

  • 20160708_140058

    Jens Maier ist Unterhaltungschef beim Stern und Mitglied des Vereins hamburg pride e.v., der sich für Diversity einsetzt.
    Er studierte Germanistik und Geschichte in Heidelberg und war im Rahmen des Social Media and Sport Days 2016 Referent an der Universität Tübingen.

Das könnte Dich auch interessieren

Teilen.

Über

Annika Petrasch

... studiert Germanistik und Internationale Literaturen. Sie war von 2013 bis 2017 Freelancer bei cantaloup.fm und hat sich besonders um den Aufbau der Social Media-Abteilung gekümmert.

Hinterlasse einen Kommentar