Snowden – Kinorezension

0

Der Spähskandal nach den Enthüllungen von Edward Snowden ist bereits drei Jahre her. Nun ist Snowden Titelheld in einem Hollywood-Thriller.

Es ist eine Geschichte, die sich Hollywood nicht besser ausdenken könnte: Ein Mann mit Geheimwissen riskiert sein Leben aus Gewissensgründen, zieht die Wut einer alles überwachenden Macht auf sich und setzt einen weltweiten Skandal in Gang. Nach der Oscar-prämierten Dokumentation Citizenfour kommt Snowden erneut in die Kinos; dieses Mal in einem Spielfilm: Snowden (Joseph Gordon-Levitt) möchte den USA dienen, arbeitet für die Geheimdienste CIA und NSA. Er lernt, dass von dort aus weltweit so gut wie jedermann ausspioniert wird – und beginnt an seiner Regierung zu zweifeln. Snowden beschließt, die Spionage öffentlich zu machen. Das bedeutet nicht zuletzt: In den USA würde ihm die Todesstrafe drohen…

Ich habe mit meiner Kollegin Jasmin darüber gesprochen, was der Film leistet.

Fazit: Ein immer noch hochbrisantes Thema, anschaulich aufgearbeitet.

Vier Melonen

“Snowden” läuft täglich um 16:00 Uhr, 17:15 Uhr und 20:00 Uhr im Kino Museum (Ausnahme Sonntag: 16:00 Uhr und 20:15 Uhr).

Teilen.

Über

Oliver Schaub

... studiert Allgemeine Rhetorik und Politikwissenschaft. Namensgeber von cantaloup.fm mit hoher Stirn und tiefer Stimme. Seit Oktober 2014 beim Uniradio; von Mai bis Dezember 2016 studentische Hilfskraft mit Schwerpunkt "Text".

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.