Richtig untervermieten: Was darf ich und was darf ich nicht?

0

Als armer Student erscheinen uns Portale wie airbnb besonders attraktiv, um unsere Zimmer unterzuvermieten. Doch was ist hier eigentlich genau erlaubt und was nicht?

Portale wie WG-Gesucht und airbnb kennt mittlerweile jeder. Sie sind äußerst beliebt und werden nicht nur genutzt, um günstige Urlaube zu machen, sondern auch um sein eigenes Zimmer zur Untermiete anzubieten, wenn man gerade mal nicht in der Stadt ist. Der ein oder andere hat das sicherlich schon mal getan. Doch habt ihr vorher geklärt, ob das laut Mietvertrag überhaupt erlaubt ist? Wir haben u.a. mit dem Studierendenwerk Tübingen-Hohenheim gesprochen und uns darüber informiert, was man als Studierender in Sachen Untermiete darf und was nicht.

  • Sandra Haggenmüller ist Mitarbeitern in der Unternehmenskommunikation des Studierendenwerks Tübingen-Hohenheim. Sie ist dort als Pressereferentin tätig.
  • Kirsten Sonnenschein ist Leiterin des Welcome Centers der Eberhard-Karls Universität Tübingen und betreut gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen Gastdozierende bei der Ankunft in Tübingen.

Das könnte Dich auch interessieren

Teilen.

Über

... ist seit 2015 an der Uni Tübingen und genauso lange bei cantaloup.fm. Sie studiert Medienwissenschaften und wohnt praktisch im Brechtbau - 30 Sekunden ist ihr bisheriger Rekord.

Hinterlasse einen Kommentar