Wie Facebook den Journalismus verändert

0
Martin Giesler von „bento“ spricht über Facebook als neue Schaltstelle zwischen Journalismus und Gesellschaft. Welche Herausforderungen stellt das soziale Netzwerk an Journalisten?

Die Nutzung von Facebook oder Twitter ist für viele Menschen alltäglich geworden. Hier mal schnell ein Bild geliket, dort mal ein Hashtag gesetzt – eine Selbstverständlichkeit. Die sozialen Netzwerke beeinflussen auch den Journalismus: Um die Nutzer dort zu erreichen, gehen die Journalisten anders an die Auswahl und Aufbereitung der Themen heran.

Online-Journalist Martin Giesler hat sich im Vortrag „Die neuen Gatekeeper – Wie Facebook, Twitter und co. den Journalismus verändern“ an der Uni Tübingen mit diesem Thema beschäftigt. Einige Fragen bleiben: Werden Themen rund um Kriege und Krisen in Zukunft vernachlässigt, weil die Nutzer bloß noch Unterhaltung wollen?

  • giesler

    Foto: Robert Winter – Martin Giesler

    Martin Giesler war als Social Media Stratege der ZDF-Nachrichtenredaktionen “heute” tätig. Außerdem hat er bei bento.de mitgearbeitet und ist Herausgeber des Social Media Watchblogs. Auf Twitter berichtet er über aktuelle Trends und arbeitet als Speaker und Berater.

Das könnte Dich auch interessieren

Teilen.

Über

David Frey

... ist seit 2011 an der Uni Tübingen und studiert gerade Medienwissenschaft im Master-Studiengang. Er arbeitet seit 2016 für cantaloup.fm mit und gesteht ein, viel zu spät dazugekommen zu sein. Dafür ist er jetzt mit umso mehr Elan dabei.

Hinterlasse einen Kommentar