Taugt das “Schmälzle” als Mensaalternative?

1
Die Tübinger Mensen haben nicht den besten Ruf. Wir haben uns für euch eine mögliche Alternative angesehen.

In der Kirchgasse, direkt neben der Stiftskirche findet man das Schmälzle. Ich war dort und war überrascht, wie viel in dem kleinen Laden zu finden ist. Auch für Vegetarier wie mich: Von klassischem Kartoffelpüree über eine Finger-Food-Gemüsebox bis hin zu mediterranem Pfannengemüse, verschiedenen Spaghetti-Gerichten und Salaten: Fast schon zu viel Auswahl.

Sebastian Wachter leitet die Tübinger Schmälzle-Filiale und erklärt, was seinen Laden ausmacht:

13043675_770792686390537_4590251553173491965_n

Die drei angebotenen Kategorien

„Wir sind ein junges Team und unser Konzept ist hier einfach: Vegane, vegetarische und herzhaft-deftige Gerichte, alles ohne Geschmacksverstärker, von uns selbst gekocht, zum kleinen Preis für jedermann.”

Die Tübinger Schmälzle-Filiale gehört zu einer Reihe von Geschäften der 1933 gegründeten Schmälzle-Metzgerei aus Rommelsbach. Mit der vergleichsweise jungen Tübinger Filiale will man aktuell bleiben, so Wachter.

„Ich sag mal: Man muss mit der Zeit gehen. Wir sind da ganz offen und uns ist bewusst, dass wir eigentlich in der Kritik stehen mit zu viel Fleisch, zu viel Wurst und der Laden hier ist eigentlich die Antwort drauf: Einfach ausgewogene Ernährung.”

Ich habe mich für die vegetarische Paella entschieden und mir die Portion aufwärmen lassen. Einmal die Folie abgezogen, duftete der Reis sehr frisch. Ich habe mein Plastikbesteck gepackt und mir den goldgelben Reis auf meine Gabel geladen. Der war nicht wie der übliche Mikrowellen-Reisklumpen, verklebt und zäh, sondern locker, fast wie frisch gekocht. Geschmacklich kann das natürlich nicht mit einer selbst gemachten Paella mithalten. Mir fehlen da die Gewürze. Für ein warm gemachtes Mittagessen aber nicht schlecht und im Vergleich zur Mensa für mich auf jeden Fall der Favorit.

Und wie funktioniert das Ganze?

Das System, das hinter dem Laden steckt: Das Essen wird in großen Mengen verarbeitet und gekocht, luftdicht verpackt und nach einer Qualitätskontrolle findet man es im Kühlregal vor Ort. Das Warmmachen ist sowohl in der Filiale, als auch zu Hause in der Mikrowelle möglich.
Ganz umweltfreundlich ist die Sache aber nicht. Das System funktioniert nur, wenn das Essen in Plastik verpackt wird. Sebastian Wachter verteidigt das Konzept:

Innenansicht

Innenansicht der Schmälzle-Filiale

„Wir tun wirklich unser Bestes, aber wir müssen die Produktsicherheit gewährleisten. Ganz am Anfang hatten wir hier Plastikschalen, das kam in Tübingen gar nicht gut an. Wir haben jetzt Pappschalen, da ist ein kleiner Vakuumbeutel drin, darin befindet sich das Essen. Wenn man fertig aufgegessen hat kann man den Karton zum Altpapier und den kleinen Vakuumbeutel einfach in den gelben Sack reinwerfen.”
Beim Essen wurde mir auch klar:
Hier wird vor allem Essen zum Mitnehmen verkauft. Das Geschäft hat nur ein paar Stehtische, die mehr für einen schnellen Imbiss zwischendurch infrage kommen, als für ein ruhiges Mittagessen. Viele nutzen das Angebot aber auch, um im Frühling und Sommer draußen zu essen, oft am Neckarufer oder auf den Stufen der Stiftskirche. Inzwischen gibt es auch einen Lieferdienst.

Echte Konkurrenz für die Mensa?
Das "Liefermobil"

Das “Liefermobil”

Die Preise lassen sich gut mit der Mensa vergleichen. Die Packungen mit je 400 Gramm bekommt man oft für 3 bis 4 Euro. Und auch mit einer täglich wechselnden Auswahl von Gerichten kann das Schmälzle durchaus mit der Mensa mithalten. Wer gerne in Ruhe zu Mittag essen möchte, sollte lieber woanders essen. Wer aber nach einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis sucht und wer sich nicht von Stehtischen abschrecken lässt, oder gerne draußen isst, der ist hier gut bedient. Auch wenn mir nach dem Essen vielleicht das schlechte Gewissen kommt, wenn ich die Verpackung in den gelben Sack werfe und meine Gedanken zu der Reportage über die Insel aus Plastik schweifen, die ich neulich im Fernsehen gesehen habe.

  • Sebastian_Wachter_ProfilSebastian Wachter ist der Leiter der
    Schmälzle-Filiale in Tübingen.

  • c SchmälzleAdresse:
    Kirchgasse 10
    72070 Tübingen
    Zu erreichen unter:
    Tel.: 0 70 71 / 96 47 52 5
    Mail: tuebingen@essen-in-linie.de
    Öffnungszeiten:
    Mo-Fr: 9.00 – 18.00 Uhr
    Sa: 10.00 – 16.00 Uhr

Das könnte Dich auch interessieren

Teilen.

Über

Conrad Nunnenmacher

... studiert seit dem Wintersemester 2016/17 Allgemeine Rhetorik und Germanistik in Tübingen und arbeit seit Februar 2017 als freier Mitarbeiter für cantaloup.fm. Er ist unter anderem für den Social Media-Auftritt und die Organisation zuständig.

1 Kommentar

  1. Kai

    Hallo Conrad,

    warst du in letzter Zeit mal in der Prinz Karl Mensa?
    Da gibt es jetzt die vitalMensa Produkte – die sind echt spitze.
    Ich sage das nicht einfach so, ich habe hohe Anspräche an mein
    Essen. Gestern habe ich dort “gebratenen Seehecht auf Lauch-
    salat” gegessen. 3,60€ auf einem richtigen Teller! Es lohnt sich
    über den Tellerrand der Mensa Wilhelmsstraße zu schauen.

    Corragio ragazzo!

Hinterlasse einen Kommentar