Unser Adventskalender – 21. Türchen

0
Der cantaloup.fm-Adventskalender ist online! Um euch die Wartezeit auf Weihnachten ein wenig zu versüßen, haben wir für euch genau 24 Überraschungen vorbereitet.


Maria Josef

Heute folgt Teil 2 unserer schwäbischen Weihnachtsgeschichte. Wie es weitergeht, weiß wahrscheinlich jeder, aber auf schwäbisch ist es einfach lustiger. Mir wünschet euch au diesmol viel Schpass beim Höre!

Die schwäbische Weihnachtsgeschichte – Teil 2
von Manuela Schulte

Mer müsst no erwähne, dass in dene Zeite
der Auguschtus war Kaiser, – wenn au no von weitem.
Der hot sich denkt: “ s wär scho intressant
zu wisse, wieviel Leit es gibt in meim Land.“

Do hot er befohle: “Es goht jeder jetzt hoim
und lässt se dort zähle, no vergessed mer koin.“

Dem Josef wars zwider. „Herrje“, hot er denkt,
„hot sich der Herr Kaiser s Hirn wieder verrenkt!
Jetzt muss i noch Betlehem, s isch elendig weit
und d Maria hochschwanger, es basst ihr koi Kleid.“

So hot er se eipackt, auf de Esel naufgsetzt
und isch mit ihr eilig gen Betlehem ghetzt.
Doch dort war‘s ganz furchtbar, koi Zimmer war frei,
in koinere Herberg lässt mer se nei.

Se hend sich beschwert bei der Turischt-Info,
do hot mer ne gsagt: “Ha, jetzt plärred net so!
Die Wirt hend’s net nötig, es hot jo gnueg Leit.
Mit so arme Schlucker do verduet mer koi Zeit!”

Der Josef verzweifelt, „Was solled mer mache?
Im Weile kommt s Kind, des isch net zom Lache!“

Oiner hot Mitleid ond flüschtert ihm zue:
„Gehnd doch ins Feld naus, do hender a Rue.
Do gibt es en Schtall mit me Ochs und viel Heu,
do isches sche warm, legt euch gmütlich ins Streu.”

So sind se in Schtall naus, und scho hots pressiert!
Ruckzuck war des Kind do, dr Ochs guckt kariert.
D Maria hot s eipackt und in d Futterkripp glegt
und der Ziehvater Josef war sichtlich bewegt.

Der Ochs hot sich denkt: “Ja, was duet denn die Mutter?!
Die legt ihre Kindle mir mitte ins Futter.”
Der Esel sagt: “Seckel”, und gibt ihm en Tritt,
“jetzt neid dem Erlöser sei Heubettle nit!”

Und plötzlich ging‘s los, mer glaubt es jo kaum,
do war so a Singe und Juble im Raum
E schtrahlendes Licht und a Halleluja, –
des waret die Engel mit großem Hurra.

Fortsetzung folgt…

Das könnte Dich auch interessieren

Teilen.

Über

Simone Schulte

...studiert Allgemeine Rhetorik und Japanologie. In ihrer Freizeit ist sie nicht selten hin- und hergerissen zwischen realer und virtueller Welt. Neugierige Chaotin, die seit Mai 2017 bei Cantaloup.fm mitmischt.

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.