Gremienwahlen: Stimmen der Tübinger Studierenden ausgezählt

0
Die Ergebnisse der diesjährigen Studierendenratswahl (StuRa)- und Senatswahlen der Universität Tübingen sind veröffentlicht worden. Die Wahlbeteiligung lag auch in diesem Jahr bei gerade einmal knapp 12%.

Die meisten Stimmen bei der StuRa-Wahl erhielt wie auch im letzten Jahr die Fachschaftenvollversammlung (FSVV), diesmal mit 8331 Stimmen. Darauf folgen

  • die Grüne Hochschulgruppe (GHG) mit 8057 Stimmen,
  • die Liberale Hochschulgruppe (LHG) mit 5184 Stimmen,
  • Juso Hochschulgruppe mit 4826 Stimmen,
  • RCDS mit 4507 Stimmen,
  • die Linke Liste mit 3355 Stimmen,
  • die Unabhängige Liste Fachschaft Jura (ULF) mit 3054 Stimmen,
  • und die LISTE (PARTEI Hochschulgruppe) mit 2565 Stimmen.

Mit dem Ergebnis haben die FSVV und die GHG jeweils vier Sitze. LHG, Jusos und RCDS haben jeweils zwei Sitze, womit die LHG einen weniger als im Vorjahr hat. Die restlichen Gruppen erhalten jeweils einen Sitz. Somit gibt es wieder 17 Sitze.

Vier Sitze für Studierendenvertreter im Senat gehen an

  • DSM – Die studentische Mitte (LHG & RCDS),
  • Juso HSG,
  • Grüne Hochschulgruppe,
  • Fachschaftenvollversammlung.

Die studentischen Senatoren sind automatisch auch Mitglieder des Studierendenrats. Gewählte studentische Senatoren sind somit Lars Ingelbach, Florian Zarnetta, Lukas Weber und Lea Kohler.

Teilen.

Über

Sandra Hirsch

... studiert seit 2015 Medienwissenschaft und empirische Kulturwissenschaft an der Uni Tübingen und ist genauso lang bei cantaloup.fm.

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.