Mehrheit der Deutschen glaubt an ein deutsch-brasilianisches WM-Finale

0

Auch auf die Titelverteidigung rechnen sich viele gute Chancen aus. 2014 glaubte nicht mal ein Drittel an einen WM-Titel für Deutschland.

Das ergab eine repräsentative Umfrage der Universität Hohenheim. Die zweitmeisten Stimmen als möglicher Finalgegner bekam Frankreich. Thomas Müller und Toni Kroos werden als die Leistungsträger der deutschen Mannschaft gesehen. Über den Ausstieg von Sandro Wagner sind nur wenige traurig. Schon vor der Kaderaufstellung sahen ihn die meisten Befragten als einen der leistungsschwächsten Spieler. Auch bei der Sympathiebewertung lag Wagner weit hinten Hier liegen Thomas Müller und Torhüter Manuel Neuer vorne.

Generell stieg das Interesse an Fußball seit 2014. Mehr Befragte gaben an auch Bundesliga und andere Fußball-Turniere zu sehen. Was die WM selbst angeht sind dieses Jahr rund 59 Prozent der Deutschen nur an den Spielen der eigenen Nationalelf interessiert. 2014 gaben das nur 32 Prozent der Befragten an.

Die Umfrage wurde vom Fachgebiet Marketing und Business Development der Universität Hohenheim durchgeführt. Dort begleitet Prof. Dr. Markus Voeth seit 2001 mit regelmäßigen Umfragen die Fußball-Weltmeisterschaften.

Teilen.

Über

Christopher Van der Meyden

...studiert seit 2012 Geschichte und Philosophie und arbeitet seit Sommer 2014 bei cantaloup.fm.

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.