Unser Adventskalender – 7. Türchen

0

Der cantaloup.fm-Adventskalender ist online! Um euch die Wartezeit auf Weihnachten ein wenig zu versüßen, haben wir für euch genau 24 Überraschungen vorbereitet. Heute:

Rezept: Omas Plätzchen – oder auch ‘Cantaloup-Melonen’

Zutaten für zwei Backbleche:

  • 300g Mehl
  • 100g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1/2 Teelöffel abgeriebene Zitronenschale
  • 1 Ei
  • 200g kalte Butter
  • Fett oder Backpapier für die Bleche
  • Mehl zum Ausrollen

Zubereitung:

Teig kräftig kneten!

Mehl und Puderzucker sieben, mit Vanillinzucker und Zitronenschale auf der Arbeitsplatte häufen (alternativ alles in einer Schüssel). In die Mitte der Masse eine Mulde drücken. Die Butter in Stückchen schneiden. Ei und Butter in die Mulde hineingeben. Alles mit einem großen Messer durchhacken (Passt auf eure Finger auf!), dann mit den Händen zu einem festen Teig kneten.

 

 

Alles schön bepinseln.

Den Teig in Folie gewickelt mindestens 60 Minuten kalt stellen (als Zwischen-Beschäftigung eignet sich beispielsweise Singstar). Backofen vorheizen (180°C, Umluft 160°C). Backbleche vorbereiten (entweder einfetten oder mit Backpapier auslegen). Teig auf leicht gemehlter Arbeitsfläche 3-4mm dick ausrollen. Beliebige Formen ausstechen (um Melonen zu erhalten, eignen sich perfekt Monde; auch die mit Nase – die kann man abschneiden).

 

Gleich sind sie fertig!

Ausgestochene Formen auf das Backblech legen und im Ofen (mittlere Schiene, könnte allerdings bei vier Schienen variieren) 10-12 Minuten backen. Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 

 

 

 

Et voilà:

Njomm-Njomm-Njomm!!!

 

 

Ihr habt Hunger bekommen, wollt aber nicht selber backen?
Wir verschenken um 15:45 Uhr zwei Tütchen vor unserem Büro (Wilhelmstraße 50, 1. OG – einfach den Pfeilen folgen).
Allen, die es selbst ausprobieren wollen, wünschen wir genauso viel Spaß wie wir den hatten.

 

Teilen.

Über

cantaloup.fm

Studentisches Ausbildungsmedium für crossmedialen Journalismus im Rahmen des Uniradios an der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Hinterlasse einen Kommentar