Stipendien – Nicht nur was für Hochbegabte

0

Die Finanzierung des Studiums bereitet so manchen Studenten Kopfzerbrechen. Stipendien werden dabei als Geldquelle oft nicht wahrgenommen.

Geldsorgen gehören unter Studenten bekanntlich zu den größten Problemen, mit denen sie zu kämpfen haben. Wer abgesehen von Bafög und Minijob sich mal nach einer anderen Alternative umsehen will, kann bei verschiedenen Stiftungen und Parteien in Form von Stipendien eine weitere Geldquelle finden. Aufgrund von Vorurteilen nehmen viele diese Option nicht wahr. Dabei muss man nicht hochbegabt sein, um ein Stipendium zu erhalten.
Außerdem bieten sie gegenüber dem Bafög einen großen Vorteil: Stipendien müssen nicht zurückgezahlt werden. Unter dem Motto “Du studierst? Wir zahlen” hielt die Organisation Arbeiterkind.de mit zehn weiteren Stiftungen einen Informationsabend ab. Dabei betonten alle Stiftungen, dass sich eine Bewerbung für ein Stipendium aus drei verschiedenen Teilen zusammensetzt, die alle gleichwertig sind.
Wer also nicht durch seine besondere Leistung glänzen kann, gleicht dies durch ein tolles Engagement im sozialen, politischen oder kirchlichen Bereich wieder aus. Ein Stipendium lohnt sich jedoch nicht nur aus finanzieller Sicht. Jede der Stiftungen besitzt einen Zirkel von Ehemaligen, mit denen sie Kontakt halten und die den Stipendiaten beruflich weiter helfen können. Wer vertreten war und wie man sich bewerben kann, erfährst du hier:

Cusanuswerk

Bewerbungsverfahren: Selbstbewerbung sowie vorschlagen möglich; mindestens 5 Semester müssen noch zu absolvieren sein; auch ab Beginn des Masters möglich
Anforderungen:
katholische Konfession, gesellschaftliches Engagement, Teilnahme an der Ferienakademie und dem geistlichen Programm, sowie ein Abschlussjahresbericht
Leistung:
materielle sowie immaterielle Förderung durch geistliche und Bildungsförderung, jährliches zentrales Treffen, persönliche Betreuung

Evangelisches Studienwerk Villigst

– evangelisch –
Bewerbungsverfahren: bis zum 3. Semester, keine Förderung eines Zweitstudiums, Bewerbungsfrist bis zum 01.03. für das Wintersemester
Anforderungen:
ehrenamtliches Engagement, gute Leistungen, sowie ein Jahresabschlussbericht
Leistung:
materielle und immaterielle Förderung in Form einer viertägigen Einführungsfreizeit zu Beginn des Semesters

Konrad-Adenauer-Stiftung

– Nähe zur CDU –
Bewerbungsverfahren: mindestens 4 Semester müssen noch zu absolvieren sein
Anforderungen: gesellschaftliches oder politisches Engagement, Teilnahme an den Treffen der Hochschulortgruppe, sowie ein Jahresbericht
Leistung: materielle und immaterielle Förderung durch Seminare und Workshops zu unterschiedlichen Themen, Mentorenprogramme, Auslandsförderung und Berufsförderung

Studienstiftung des deutschen Volkes

– konfessionell und weltanschaulich neutral, politische Ausrichtung: demokratisch –
Bewerbungsverfahren: Normalerweise wird man von einem Dozenten oder dem ehemaligen Schulleiter vorgeschlagen. Auch eine eigene Bewerbung während des 1. und 2. Semesters ist möglich
Anforderungen: Gesellschaftliches Engagement sowie eine Zugehörigkeit zu den besten 10% des Studiums, die zum 4. Semester überprüft wird.
Leistung: materielle und immaterielle Förderung durch Seminare, Vertrauensdozenten, Sommerakademien oder Sprachkurse

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

– Nähe zur FDP –
Bewerbungsverfahren: Probestipendium ab dem 1. Semester, offizielles Stipendium ab dem 3. Semester möglich; Bewerbungsfrist ist zwischen dem 30. April und der 31. Oktober
Anforderungen: Besuch zweier Pflichtseminare während des Studiums sowie ein Seminar pro Semester, gesellschaftliches oder politisches Engagement, universitäre gute Leistungen, persönliche Werte
Leistung: materielle und immaterielle Förderung durch thematische Seminare und Trainingsseminare, Sprecherrat und Initiativen

Hanns-Seidel-Stiftung

– Nähe zur CDU –
Bewerbungsverfahren: Bewerbung bis zum 15.1 möglich, keine Semestereinschränkungen
Anforderungen: ehrenamtliches Engagement, halbjährliche Abgabe eines Semesterberichtes, Teilnahme an zwei Akademiekursen
Leistung: materielle und immaterielle Förderung durch Grund-, und Aufbau-Akademien, ist durch eine Hochschulgruppe vor Ort vertreten

 Avicenna

– muslimisches Begabtenförderungswerk –
Bewerbungsverfahren: mindestens 4 Semester müssen noch zu absolvieren sein
Anforderungen: Muslime, aber auch Nicht-Muslime, denen der Dialog mit dem Islam und der islamischen Kultur wichtig ist; soziales Engagement, Leistungen in und für die Gesellschaft
Leistung: materielle und immaterielle Förderung durch ein Mentoringprogramm, studienrelevante Weiterbildung

Stiftung der deutschen Wirtschaft

– arbeitgebernah, überparteilich und konfessionslos –
Besonderheit: Besonderes Begabtenförderungswerk für Lehramtsstudierende (Förderungskolleg)
Anforderungen: Engagement innerhalb der Regionalgruppen, Besuch der Akademien und Seminare
Leistung: materielle und immaterielle Förderung durch Akademien und Seminare; Training zur Aneignung von Schlüsselkompetenzen, Aktionsgruppen, Kamingespräche mit Persönlichkeiten

Heinrich-Böll-Stiftung

-Nähe zu den Grünen –
Bewerbungsverfahren: Bewerbung bis zum einschließlich 4. Fachsemester möglich; Frist ist der 1. März
Anforderungen: soziales, politisches oder gesellschaftliches Engagement, gute Leistungen, biographische Daten (Hier werden beispielsweise Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien oder mit Migrationshintergrund bevorzugt ausgewählt)
Leistung: materielle und immaterielle Förderung durch Mentoringprogramm, Veranstaltungsprogramm, internationaler Austausch

Friedrich-Ebert-Stiftung

– Nähe zur SPD –
Bewerbungsverfahren: Die Bewerbung muss spätestens zum 3. Semester vor Ende der Regelstudienzeit erfolgen
Anforderungen: soziales, politisches oder gesellschaftliches Engagement, gute Leistungen und persönliche Werte zählen mit in die Beurteilung
Leistungen: engagierte Community, sowie ein selbstbestimmtes und vielseitiges Seminarprogramm

Hinweis: Jede der Stiftungen besitzt außerdem noch ein Stipendium für Promotionen, bei welchem die materielle Förderung mehr beträgt als für das Studierenden-Stipendium. Mehr Infos dazu gibt es auf arbeiterkind.de.

Teilen.

Über

Sarah Mohrat

... studiert seit 2016 in Tübingen. Kultur, Bücher und Religion sind ihre großen Leidenschaften, die sie bei Cantaloup tatkräftig mit einbringt.

Hinterlasse einen Kommentar