MUT Ausstellung zum 500. Todestag von Leonardo da Vinci

0

Das MUT widmet sein Jahresthema 2019 dem Universalgelehrten Leonardo da Vinci.

Die Ausstellung zeigt Nachbauten von Maschinenentwürfen, die anhand von Zeichnungen da Vincis angefertigt wurden. Italienische Handwerker haben die Objekte rekonstruiert. Ebenso zu sehen gibt es rund 300 Abgüsse antiker Skulpturen, die vorbildlich für die italienische Renaissancekunst waren. Da Vinci wird als Universalgenie und Idealtyp des Renaissance-Menschen dargestellt. Die Präsentationsorte der Ausstellung haben Werkstattcharakter und fungieren als Erfahrungsraum und Erfindungslabor. Die Ausstellung wurde von Professor Ernst Seidl und Dr. Frank Dürr in Kooperation mit dem Szenografen Stephan Potengowski kuratiert. Im Rahmen eines Praxisseminars des Masterprofils „Museum & Sammlungen“ haben auch Studierende an der Ausstellung mitgearbeitet.

Prof. Ernst Seidl

„Unsere Absicht war weder die Mystifizierung oder gar Vergöttlichung des Universalgenies weiter zu treiben, noch Leonardo nachzuweisen, welche Entwürfe fehlerhaft sind oder wo er gescheitert ist wie es derzeit Mode ist. Ziel war, sein universales Schaffen näher an die historische Realität des wissenschaftlichen Denkprozesses zu holen.“

Am 2. Mai 2019, dem Todestag da Vincis, eröffnet die Ausstellung “EX MACHINA
Leonardo da Vincis Maschinen zwischen Wissenschaft und Kunst” um 19 Uhr auf Schloss Hohentübingen. Sie dauert bis zum 1. Dezember 2019.

Aus einer Pressemitteilung der Universität Tübingen.

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
Donnerstag bis 10 bis 19 Uhr

Kontakt
Museum Alte Kulturen
Burgsteige 11
72070 Tübingen
Tel. 07071-29-77384
www.unimuseum.de

Teilen.

Über

Julia Weiss

...studiert seit 2016 Psychologie an der Uni Tübingen mit Wahlfach Germanistik und ist seit vier Semestern bei cantaloup.fm.

Hinterlasse einen Kommentar