Rund 600.000 € für Gründerprojekte an der Uni Tübingen

0

Damit sollen jetzt  auch Studierende und Wissenschaftler  begleitet werden, die noch keine konkrete Geschäftsidee  haben.In dem  Projekt mit dem Namen GIK@UT “erhalten Studierende Gelegenheit , exemplarisch an den Themenfeldern Gesundheit und Gesellschaft unternehmerische Handlungskompetenzen  für ihre berufliche  Zukunft zu erwerben und in realen Projekten einzusetzen”, heißt es in der Projektübersicht des Wissenschaftsministeriums.  In Ergänzung zur Tübinger MedTech Startup School und Start-Up Förderung in den Naturwissenschaften wird in diesem Jahr erstmals eine „Social Innovation School“ stattfinden. Sie wird in Zusammenarbeit mit dem Weltethos-Institut organisiert . Studierende sollen dabei nach Problemlösungen in den Bereichen  Bildung, Wirtschaft und Sozialwesen suchen.

Das Wissenschaftsministerium stellt  in den kommenden 3 Jahren  insgesamt rd.8 Mio €  für den Ausbau der Gründerkultur in Studium und Lehre  an 11 Hochschulen zur Verfügung.

Teilen.

Über

Sigi Lehmann

... ist seit 1993 Leiterin des Uniradios. Davor 13 Jahre beim Hessischen Rundfunk, erste journalistische Gehversuche ab 1976 beim NDR.

Hinterlasse einen Kommentar